Samstag, 23. Mai 2020

Wieviel Verantwortung bist Du bereit für Dein Leben zu übernehmen?

Ich möchte heute noch mal etwas aus meinem eigenen Erfahrungsschatz weiter geben, was wunderbar zum Thema passt  .
Eben hatte ich wieder Kontakt zu einer wirklich sehr lieben Frau, ich mag sie wirklich sehr, die zur Zeit wirklich im Drama steckt. Subjektiv betrachtet, weil wirklich ziemlich viel schief gelaufen ist, als auch objektiv betrachtet.
Sie erzählte mir von dem, was gerade so da ist, dass sie traurig, wütend und kraftlos ist. Ihr letzter Satz war:
"Mal sehen, was der liebe Gott so für mich vorgesehen hat"
Ich hätte gerne reagiert, aber ohne Aufforderung, auch mit dem Wissen darum, dass sie gerade sicher nicht bereit ist, sich darauf einzulassen, habe ich es nicht getan.

Warum ist es so, dass manche anscheinend sooo gerne jemanden im Aussen suchen, der dann die Verantwortung für das eigene Leben übernehmen "darf"
Warum fällt es so schwer zu erkennen, dass tatsächlich jeder Mensch für sein Leben "All-mächtig" ist

Versteht mich nicht falsch, ich glaube auch an eine höhere Macht, oder wie auch immer man "es" nennen mag, die uns ganz viel voraus hat, von der wir noch ganz viel lernen dürfen.
Aber, ich habe auch die feste Überzeugung, dass wir alle diesen "göttlichen Funken" in uns haben, dass wir selber mehr als genügend Macht haben, um das in unserem Leben zu erreichen, was wir WIRKLICH wollen.

Ein kleines Beispiel, aus eigener Erfahrung.
Ich war, vor vielen Jahren, bei einer Freundin eingeladen, ein Wochenende bei ihr zu verbringen. Wir wollten uns einen gemütlichen Abend machen, mit dem ein oder anderen Gläschen Wein. Ausser besagter Freundin war noch eine weitere Frau anwesend, die ich nicht kannte, zum ersten mal sah. Nach ca. 2-3 Gläsern Wein (in dem Fall; Alkohol hebt die selbst gemachten Begrenzungen auf) erzählte ich ihr, was in ihrem Leben so passiert ist. Verbunden, mit einigen Details, die ich nicht wissen konnte.

Warum konnte ich das Das habe ich mich wirklich gefragt. Ist das tatsächlich etwas Aussergewöhnliches für einen Menschen

Vermutlich nein Ich bin von je her offen, neugierig, mich einlassend.
Auch die Wissenschaft sagt, dass wir "nur" 10% unserer Gehirnes nutzen.

Wie kannst Du die Eigenmacht wieder zu Dir zurück holen
Es geht, zunächst mit wirklich kleinen Schritten.

Eine Möglichkeit, Du beginnst, Dir jeden Abend mindestens 5 Deiner Erfolge aufzuschreiben. Egal, was es ist. Sei es erst mal, "Ich habe mir ein tolles Essen gekocht", oder "Ich hatte ein wunderbares Gespräch mit...", oder "Ich habe eine Stunde in der Badewanne gelegen, und es sehr genossen", etc.. Die Art der "Erfolge" wird sich verändern, durch das routinierte Tun.
Beginne damit, und lass mich gerne wissen, wie es Dir damit geht .


Keine Kommentare:

Kommentar posten